Pilotprojekt Industrie 4.0

Beratung in kleinen und mittleren Unternehmen der Photonikbranche

Ziel des Cross-Cluster-Projekts zwischen den Netzwerken Optence e.V.,  IT  for Work und der Automatisierungsregion Rhein Main Neckar, das am 01. März 2018 begonnen hat, ist  die exemplarische Entwicklung, Erprobung und Umsetzung eines neuen Servicekonzepts einer Vor-Ort-Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen der Photonikbranche zur Umsetzung von Industrie 4.0 im Betrieb.

Für das Projekt werden die unterschiedlichen Netzwerk-Kompetenzen aus den Bereichen Photonik, IT und Automatisierung  zusammengeführt. Den beteiligten Unternehmen wird maßgeschneidert das gebündelte Know-How zur Verfügung gestellt: Branchen-Kenntnisse, Expertise aus Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Mechatronik und Mikrosystemtechnik, gepaart mit hoch qualifizierten Lösungen rund um die Themen Informations-, IT- und Datensicherheit sowie Softwareprodukte.
An der Pilotstudie, die von der hessischen EFRE-Förderung unterstützt wird, werden sechs Optence-Mitglieder teilnehmen, die in drei Schritten beraten werden. Das Beratungskonzept besteht aus einem Quick-Scan, einer tiefergehenden Analysephase und einer Konkretisierungsphase. Bei der Analyse  geht es darum tiefergehend die IST-Situation, also den aktuellen Stand der Digitalisierung festzustellen. Zudem werden die individuellen Bedarfe der Unternehmen herausgearbeitet, um die Maßnahmen zu priorisieren. Für die Konkretisierung werden daraufhin von den Clustern IT for Work und der Automatisierungsregion RheinMainNeckar unterschiedliche Module wie IT- und Innovationssicherheit, Prozessautomatisierung, Smart Services, Sensorik oder Kosten-Nutzen-Analyse im IT-Bereich erarbeitet. Die Maßnahmen werden mittels Online-Fragebogen, Workshops und Beratungsgesprächen von den Clustermanagern und Fachexperten durchgeführt.