Mehrwert durch Digitalisierung

Konferenz Mittelstand 4.0

Ziel

Die Konferenz Mittelstand 4.0 –kurz: KonM 4.0– soll kleinen und mittleren Unternehmen durch Best-Practice-Beispiele  und Vermittlung von Methodenkompetenz darstellen, welchen Mehrwert sie aus einem geeigneten Grad der Digitalisierung ziehen und wie sie das  in ihrem Unternehmen erreichen können, und zwar sowohl in Hinblick auf den Produktionsprozess (im weitesten Sinne „Industrial Internet“) als auch in Bezug auf neue Geschäftsmodelle bzw. „Smart Services“.
In 2016 lag der Fokus vor allem auf den Themen IT-Sicherheit, digitale Geschäftsmodelle („Smart Services“), Nutzung von Prozessdaten („Big Data“) und Verbesserung der Prozesseffizienz („Fabrik 4.0“).

Hintergrund

Obwohl das Thema in aller Munde ist, stehen mittelständische produzierende Unternehmen dem Trend „Industrie 4.0“ noch skeptisch gegenüber. Um mittelfristig wettbewerbsfähig zu bleiben  ist es aber notwendig, dass sich diese Unternehmen für den Einsatz von digitalen Technologien öffnen.
Dazu müssen Unternehmen einschätzen können, wie der Einsatz von bereits existierenden Technologien in ihrem Produktlebenszyklus konkret die Wertschöpfung erhöhen kann. Außerdem sollten Sie in der Lage sein, realistische Chancen von reinen Zukunftsvisionen trennen zu können. Dazu ist ein Überblick über den Stand der Technik und der Forschung hilfreich.

Zielgruppe

Die Konferenz richtet sich an Unternehmer aus dem Mittelstand, die wissen möchten, wie sie von der Digitalisierung profitieren.
Neben Best-Practice-Beispielen von kleinen und großen Unternehmen und Workshops zur Methodenkompetenz steht auch die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Forschung im Fokus.

Die nächste KonM am 8./9. Juni 2017

Top-Highlights auf einen Blick:
  • Visionäre Keynotes
u.a. vom Hessischen Ministerpräsident u.a. Ministerpräsident Volke Bouffier, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, die Human Resources Direktorin von der Robert Bosch GmbH Karen Oßmann oder Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, Director of Business Development des Fraunhofer IESE
  • Best-Practice-Beispiele aus kleinen und großen Unternehmen
in drei spannenden Fachforen zur Steigerung der Prozesseffizienz, neue Geschäftsmodelle und Anpassung der Arbeits- und Organisationsstrukturen
  • Networking
Gemeinsames Frühstück für Frühaufsteher, neue Kontakte beim Business Speed Dating und abendliches Get-together
  • CEO-Vorabend-Event
Im geschlossenen Kreis von Inhabern und CEOs mittelständischer Unternehmen.
  • Live-Demonstrationen
Erleben Sie Live-Demonstrationen zur additiven Fertigung und zur Digitalisierung von Prozessen.
  • Workshops zur Vermittlung von Methodenkompetenz
Workshops und Fallbeispiele u.a. zur Nutzung von Internet- und Cloud-Diensten, zum Umgang mit IT-Sicherheit und zur Einbindung der Mitarbeiter.

Rückblick auf 2016

Rund 200 Geschäftsführer, Produktionsleiter, IT-Leiter und Wissenschaftler nicht nur aus Hessen kamen am 15. und 16. Februar 2016 im darmstadtium zusammen, um sich bei der Erstaustragung der KonM 4.0  über die Herausforderungen von Industrie 4.0 auszutauschen, voneinander zu lernen und die Digitalisierung als Mehrwert für die Wettbewerbsfähigkeit kennenzulernen.
Nach der Eröffnung durch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und dem Hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir erhielten die Teilnehmer von über 40 Referenten einen Rund-um-Blick über verschiedenen Branchen und Stand der Wissenschaften. Am zweiten Tag wurden Workshops zur Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie, neuen Geschäftsmodellen oder IT-Sicherheits-Maßnahmen angeboten. Die Teilnehmer wirkten zufrieden: „Die Sprache war für den Mittelstand gut gewählt“ (Teilnehmer).
Eindrücke von 2016 finden Sie hier.

Nächste Veranstaltung