Mehrwert durch Digitalisierung

Konferenz Mittelstand 4.0

Ziel

Die Konferenz Mittelstand 4.0 –kurz: KonM 4.0– soll kleinen und mittleren Unternehmen durch Best-Practice-Beispiele  und Vermittlung von Methodenkompetenz darstellen, welchen Mehrwert sie aus einem geeigneten Grad der Digitalisierung ziehen und wie sie das  in ihrem Unternehmen erreichen können, und zwar sowohl in Hinblick auf den Produktionsprozess (im weitesten Sinne „Industrial Internet“) als auch in Bezug auf neue Geschäftsmodelle bzw. „Smart Services“.
In 2016 lag der Fokus vor allem auf den Themen IT-Sicherheit, digitale Geschäftsmodelle („Smart Services“), Nutzung von Prozessdaten („Big Data“) und Verbesserung der Prozesseffizienz („Fabrik 4.0“).

Hintergrund

Obwohl das Thema in aller Munde ist, stehen mittelständische produzierende Unternehmen dem Trend „Industrie 4.0“ noch skeptisch gegenüber. Um mittelfristig wettbewerbsfähig zu bleiben  ist es aber notwendig, dass sich diese Unternehmen für den Einsatz von digitalen Technologien öffnen.
Dazu müssen Unternehmen einschätzen können, wie der Einsatz von bereits existierenden Technologien in ihrem Produktlebenszyklus konkret die Wertschöpfung erhöhen kann. Außerdem sollten Sie in der Lage sein, realistische Chancen von reinen Zukunftsvisionen trennen zu können. Dazu ist ein Überblick über den Stand der Technik und der Forschung hilfreich.

Zielgruppe

Die Konferenz richtet sich an Unternehmer aus dem Mittelstand, die wissen möchten, wie sie von der Digitalisierung profitieren.
Neben Best-Practice-Beispielen von kleinen und großen Unternehmen und Workshops zur Methodenkompetenz steht auch die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Forschung im Fokus.

Rückblick auf 2017

© ITFW
Weitere Eindrücke von 2017 finden Sie hier.

Nächste Veranstaltung