Virtuelles Barcamp #WorkAfterCorona

Veranstaltungsdetails

Bild zur Veranstaltung
Wie wird die Arbeit von morgen aussehen? Wurde der Weg zum agilen Arbeiten durch die Corona-Pandemie beschleunigt? Wo liegen Chancen und wo liegen Risiken? Wie werden wir zukünftig arbeiten – und was müssen wir dazu können und wissen?

Arbeiten 4.0
ist eines der aktuell meist diskutierten Themen, denn die Digitalisierung verändert Unternehmensprozesse und schafft so neue Arbeitsformen. Sie stellt damit neue Anforderungen sowohl an Arbeitgeber als auch an Arbeitnehmer. IT FOR WORK möchte im Rahmen des Barcamp diese Thematik aufnehmen und die Möglichkeit eröffnen, Herausforderungen aber auch Potenziale einer digitalisierten Arbeitswelt neu zu denken und zu diskutieren. Das Barcamp „#WorkAfterCorona“ bietet eine Plattform für den aktiven Austausch zwischen Experten und Interessierten aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Verwaltung und Forschung.

 

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist ein offenes Veranstaltungsformat, bei dem jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat, sich aktiv am Ablauf zu beteiligen. Mit Präsentationen, Diskussionen und Interaktion der Teilnehmer untereinander wird eine Ad-hoc-Konferenz mit Mehrwert geschaffen.

Zu Beginn der Veranstaltung steht noch kein Programm fest. Dieses wird erst durch die Teilnehmer während der Sessionplanung festgelegt. An dieser Stelle haben Sie die Chance ein Thema – im Rahmen des eigentlichen Hauptthemas – vorzuschlagen, vorzustellen und dann in einer Session mit anderen Interessierten zu diskutieren. Dies kann eine vorbereitete Präsentation sein, aber auch eine Frage oder These, über die Sie sich gerne austauschen möchten. Ebenso können Sie sich aktiv in anderen Sessions einbringen – oder auch abseits des Programms in unserer IT FOR WORK-Lounge Gespräche führen und wie gewohnt Kontakte knüpfen.


Nach der Begrüßung durch Dr. Goodarz Mahbobi, Geschäftsführer axxessio GmbH und stellvertretender Vorstandsvorsitzender IT FOR WORK e.V., eröffnet die Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung Prof. Dr. Kristina Sinemus die Veranstaltung. Danny Kensa (Kensa-Konsult) erarbeitet gemeinsam mit Ihnen die Agenda und begleitet Sie durch den Nachmittag.


Diese möglichen Themen erwarten Sie:

  • Virtuelle Teams
  • Wie sieht der Business-Alltag nach Corona aus?
  • Erfahrungen mit Videokonferenzen – was sind die Lerneffekte?
  • IT-Notfallplan für Pandemien
  • Remote Arbeitsplatz (Hardware & Software, IT-Sicherheit)
  • Corona = Booster für New Work?
  • Agiles Arbeiten
  • Live-Hacking

Hinweise

Bei einem Barcamp stellt sich üblicherweise jede*r Teilnehmer*in mit Vornamen, Unternehmen und drei Schlagworten vor. Da eine persönliche Vorstellungsrunde den zeitlichen Rahmen unseres virtuellen Barcamps sprengen würde, veröffentlichen wir die genannten Begriffe auf einem virtuellen Board während der Veranstaltung. Die Schlagworte können bei der Anmeldung hinterlegt werden.

Lassen Sie sich überraschen und diskutieren Sie Ihre Fragestellungen in virtuellen Räumen. Für den interaktiven Austausch nutzen wir den Anbieter "Zoom". Einige Tage vor der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden den Link zum Webinar-Raum. Zur Teilnahme wird lediglich ein Smartphone, Tablet oder Laptop mit Internetanschluss und Lautsprecher benötigt. Eine Kamera kann verwendet werden, sie ist aber nicht zwingend nötig.


Sollten Sie Fragen oder Wünsche haben, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns unter info@it-for-work.de oder telefonisch +49 6151 871 1129.

Weitere Informationen

  1. Zielsetzung
    Vernetzung und Austausch zum Thema #WorkAfterCorona

Veranstalter

  • IT FOR WORK e.V.
    c/o IHK Darmstadt
    Rheinstraße 89
    64295 Darmstadt
    06151 871 1129
    06151 871 2 1129 (Fax)

    IT FOR WORK e.V. - Kompetenz zeigen. Kooperation unterstützen. Wachstum fördern.

    Uns gibt es seit 2002 und seit 2012 sind wir ein Verein für kleine und mittlere Unternehmen der IT-Branche in der Region Rhein Main Neckar. IT FOR WORK bringt IT-Kompetenzen an einen Tisch, vernetzt sie aktiv und bietet so die perfekte Grundlage für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen. Wir fördern junge Unternehmen schon vor der Gründung und etablierte beim Größerwerden. Wir wollen, dass wir von einander lernen und so unsere Spitzenposition in der Region erhalten und ausbauen. Seien Sie dabei und informieren Sie sich hier über unser Netzwerk.